Nachhaltigkeitsberichte häufen sich

90 der 100 umsatzstärksten Unternehmen in Deutschland veröffentlichen Nachhaltigkeitsberichte als Informationsangebot für ihre Anleger und Stakeholder.

Während 2008 noch 83% der deutschen Konzerne eine Nachhaltigkeitsberichterstattung implementiert hatten, waren es 2011 bereits 90%. Insgesamt ist ein Trend zur Zusammenführung von Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung zu verzeichnen. In Zukunft werden viele Unternehmen in einer integrierten Berichterstattung über ihre Unternehmensleistung, die finanzielle Lage und Nachhaltigkeitsaktivitäten informieren.

Inhaltlich wird viel Wert auf die Themen Wasserverbrauch und Nachhaltigkeit in der Lieferkette gelegt. Etwaige Missstände in der Supply Chain führen zumeist auch zu Reputationsschäden des Unternehmens am Ende der Kette.

Die Motivation über die eigenen Nachhaltigkeitsaktivitäten zu informieren liegt in der Steigerung der Reputation des Unternehmens. Um Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit der Angaben zu untermauern, engagieren die Konzerne immer öfter externe Dienstleister. 35% der Nachhaltigkeitsberichte enthalten unabhängige Prüfbescheinigungen.

Empfehlen Sie das weiter:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone